Persönliche Schutz-

ausrüstung

Sie befinden sich hier > Startseite > Technik > Kleidung > Persönliche Schutzausrüstung
Die persönliche Schutzausrüstungen (PSA) schützen Feuerwehrangehöhrige vor äußeren Gefahren im Feuerwehreinsatz, bei der Ausbildung und bei Übungen. Zum Grundschutz gehören Feuerwehrschutzjacke, Feuerwehrschutzhose, Feuerwehrhelm mit Nackenschutz, Feuerwehr- Schutzhandschuhe und Feuerwehrschutzschuhwerk. Der Aufbau und die Ausstattung der Schutzausrüstung bleiben den einzelnen Herstellern überlassen. Die Schutzwirkung der einzelnen Teile muss jedoch der EU-Norm (DIN EU 469) entsprechen. Das gilt nicht für die Farbe der Schutzausrüstung. In Deutschland kommt üblicherweise die HuPF (Herstellungs- und Prüfrichtline von Feuerwehrschutzkleidung) zur Anwendung.  Je nach Einsatzart kommt zusätzlich die erweiterte Schutzausrüstung (z. B. Atemschutz, THL...) hinzu.

Feuerwehrhandschuhe

Die Feuerwehrhandschuhe bestehen aus einem feuerfesten Material (z. B. Nomex) und sind häufig mit Leuchtstreifen versehen. Diese Handschuhe werden ausschließlich zu Brandbekämpfungseinsätzen getragen. Lederhandschuhe (siehe Bild) haben eine sehr gute Festigkeit gegenüber scharfe Kanten und werden hauptsächlich zu allen anderen Einsätzen und zu Übungen getragen.

Feuerwehrstiefel

Feuerwehrstiefel sind spezielle Einsatzschuhe aus Leder und müssen den Anforderungen der Norm DIN EN 15090 erfüllen. Die Stiefel müssen eine Schutzwirkung bieten gegen: Verletzung des Fußes durch herabfallende Gegenstände Stichverletzungen der Fußsohle durch Hineintreten in spitze Gegenstände Verletzungen durch Umknicken Kälte und Nässe Verbrennungen des Fußes elektrischen Strom statische Aufladung

Feuerwehrhelm

Ein herkömmlicher Feuerwehrhelm besteht entweder aus Aluminium, Duroplast, Thermoplast, Kelvar (AFK) oder GFK. Der Feuerwehrhelm soll den Kopf gegen herabstürzende Gegenstände und umherfliegende Teile schützen. Der Nackenschutz schützen den Feuerwehrangehörigen vor starke Hitzeeinwirkung. Zusätzlich kann ein Helmvisier am Helm befestigt werden. Das Visier ist ein Schutz gegen Splitter und aufspritzendem Schaummittel. Fast alle Helme sind phosphoreszierend (nachtleuchtend) und mit reflektierenden Streifen versehen. Zusätzlich sind Einheits- oder Funktionsabzeichen und der Name des Feuerwehranghörigen aufgeklebt. Zum Beispiel: das “A” steht für den Atemschutzgeräteträger.

Feuerwehrhelm speziell für Atemschutzgeräteträger

Hersteller: MSA Typ: GALLET mit Visier und aluminierter Nackenschutz Gewicht: 1.220 g Einführung: 2016

Feuerwehrschutzjacke

Díe Feuerwehrschutzjacken sind aus feuerfesten Materialen (z. B. Nomex) gefertigt und sollen den Feuerwehrangehörigen vor Brandeinwirkung schützen. Zusätzlich hat die Jacke weiße oder gelbe Leuchtstreifen. Dadurch sind die Einsatzkräfte in der Nacht besser zu sehen. Außerdem steht der Name des Feuerwehrangehörigen auf der rechten Brusttasche.

Feuerwehrschutzhose

Die Feuerwehrschutzhose ist aus feuerfesten Materialen (z. B. Nomex) gefertigt und sollen den Feuerwehrangehörigen vor Brandeinwirkung schützen. Zusätzlich haben die Hosen weiße oder gelbe Leuchtstreifen. Dadurch sind die Einsatzkräfe in der Nacht besser zu sehen.
QUICK-LINKS
ADRESSE / KONTAKT
Freiwillige Feuerwehr Lengfeld e. V. Industriestraße 1a 93077 Bad Abbach - Lengfeld Telefon: +49 9405 55 25 Telefax: +49 9405 500 99 40
  KONTAKT   I   ANFAHRT   I   DATENSCHUTZ   I   IMPRESSUM
Copyright © 2007 - 2018 Freiwillige Feuerwehr Lengfeld
WERDE TEIL DES TEAMS

Du suchst eine Freizeitbeschäftigung und Abwechslung? Bei uns findest du ein einzigartiges Hobby!  Für weitere Informationen einfach HIER klicken